RGB vs. CMYK: Wie kann man die besten Druckergebnisse erzielen?

05. 5. 2022

29. 2022, 13:15 | Stellen Sie sich vor, Sie müssen eine wichtige Präsentation für ein Geschäftstreffen drucken. Anscheinend kein Problem - einfach die Präsentation ausdrucken. Dann werden Sie aber feststellen, dass die Farben nicht ganz mit dem Original übereinstimmen. Im Vergleich zum Original sind sie nicht so klar und vielleicht heller - das Grün vom Original wurde durch einen dunkleren Farbton ersetzt. Welche Rolle spielen dabei die Farbmodelle RGB und CMYK und vor allem - wie erreicht man die gleichen Farben wie auf einem Computerbildschirm?

RGB und CMYK sind zwei Farbmodelle, die verwendet werden, um verschiedene Farben auf Bildschirmen elektronischer Geräte und auf Papier zu reproduzieren. Ihre Namen sind eine Abkürzung für die Grundfarben, die zum Mischen von Farbtönen verwendet werden:

  • RGB: rot (red), grün (green) und blau (blue),
  • CMYK: blau (cyan), rot (magenta), gelb (yellow) und schwarz (key).

Die Gründe, warum beispielsweise Smartphones und Drucker nicht die gleichen Farbmodelle verwenden, sind unten aufgeführt. Einfach ausgedrückt wird das RGB-Modell verwendet, um Fotos und Bilder auf Displays von elektronischen Geräten anzuzeigen, und CMYK wird beim Drucken verwendet. Diese Tabelle fasst die grundlegenden Unterschiede zusammen:

RGB

CMYK

Grundfarben

rot, grün, blau

Cyan, Magenta, Yellow, Black

Farbmischung

Additive Farbmischung

Subtraktive Farbmischung

Farbspektrum

alle vorhandenen Farben

bis zu 90 % des RGB-Farbspektrums (je nach Gerät)

Verwendung

Geräte mit eigener Lichtquelle

Papier und andere Oberflächen ohne eigene Lichtquelle

Wie die Tabelle zeigt, kann der CMYK-Farbraum bis zu 90 % der Farbtöne aus dem RGB-Farbmodell mischen. Die Probleme liegen hauptsächlich bei Hellgrün-, Pink- und Orangetönen. Daher ersetzt der Drucker diese Farben - und das Ergebnis ist, dass sich das Original auf dem Display vom Druck auf Papier unterscheidet:

1.png

Auf der linken Seite ist das Originalfoto, wie es vom Benutzer auf dem Monitor gesehen wird. Rechts ist das gleiche Bild nach dem Drucken zu sehen.

Glücklicherweise gibt es mehrere Möglichkeiten, diese unangenehme Überraschung zu vermeiden. Aber schauen wir uns zunächst einmal an, warum es überhaupt zwei verschiedene Farbmodelle gibt.

RGB-Modell

Dieses Farbmodell basiert auf der Lichtemission - logischerweise wird es von elektronischen Geräten verwendet. Rot, Grün und Blau, die bei der RGB-Bildgebung verwendet werden, sind die vom menschlichen Auge wahrgenommenen Grundfarben. Alle anderen Nuancen entstehen durch die Komposition dieser Farbdreieinigkeit in unterschiedlichen Proportionen.

Und so wie wir im Dunkeln durch das Fehlen von Licht schwarz "sehen", sind auch Bildschirme oder Fernsehmonitore ohne Licht schwarz. Das RGB-Modell kann alle vorhandenen Farben mischen (ca. 16,7 Millionen verschiedene Farbtöne). Durch die Kombination von drei Grundfarben entsteht dann Weiß.

CMYK-Modell

Das CMYK-Modell, dessen Ausgangsfarbe weiß ist, basiert auf Lichtreflexion. Aufgrund dieser Eigenschaften wird es beim Drucken auf Papier und anderen weißen Oberflächen verwendet.

Durch Mischen der Grundfarben (Cyan, Magenta und Yellow) entsteht Schwarz, in der Praxis wird Schwarz als separate Farbe verwendet. Die Gründe sind rein wirtschaftlicher Natur: Würden nur Toner mit Basistönen verwendet, wäre der Verbrauch enorm. Um ein tiefes Schwarz zu erreichen, wäre zudem eine absolut präzise Mischung der einzelnen Farben erforderlich, was sich in höheren Druckpreisen niederschlagen würde.

Interessanterweise wird beim Farbdruck nicht die gesamte Oberfläche des Papiers bedruckt; Hellrosa wird beispielsweise dadurch verursacht, dass der weiße Bereich mit violetten Miniaturpunkten mit relativ großen Abständen bedeckt wird (sogenannte Rasterung). Aufgrund der eingeschränkten Optik des menschlichen Auges nehmen wir das resultierende Bild nicht als tiefviolette Punkte auf weißem Hintergrund wahr, sondern als Hellrosa.

2-nahled2.png

Beispiele für Rasterung, d.h. Faltung unterschiedlich großer Punkte Cyan, Gelb und Magenta. Das resultierende Bild wird vom menschlichen Auge als unterschiedliche Farben wahrgenommen.

Konvertierung zwischen RGB- und CMYK-Modellen

Der Grund, warum beide Modelle verwendet werden, ist daher einfach: Wir zeigen Druckvorlagen auf elektronischen Geräten an, die sich durch die Verwendung von RGB-Farben auszeichnen. Der Druck selbst erfolgt jedoch auf Papier, wo CMYK-Schattierungen "besser funktionieren".

Die Farben der einzelnen Modelle sind komplementär: Grün steht auf der gegenüberliegenden Seite des Spektrums als Magenta, Blau steht im Gegensatz zu Gelb und Rot auf der gegenüberliegenden Seite als Cyan. Weiß ist dann das Gegenteil von Schwarz.

3-nahled2.jpg

Das Problem besteht darin, dass der Gamut (Farbumfang) des CMYK-Modells begrenzt ist - einige Farben können nicht gemischt werden, z.B. leuchtend orange, lila und grün. Beim Drucken konvertieren Druckertreiber "nicht druckbare" Farbtöne in Farben, die Toner mischen können.

Wie kann das gelöst werden? Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Druckvorschau im CMYK-Konverter,
  • Vorbereitung von Materialien (Präsentationen, Infografiken usw.) in einem Programm, das CMYK-Auflösung unterstützt,
  • Verwendung der sog, Hexachrome-Drucker.

CMYK-Konverter

In diesen Tools können Sie sehen, wie das Bild in gedruckter Form aussehen wird. Es dient als Leitfaden für mögliche Modifikationen oder die Verwendung eines speziellen Druckers.

Bekannte Online-Tools sind z.B. rgb2cmyk.org oder Aconvert (mit diesem Tool können Sie verschiedene Dateien in die CMYK-Ausgabe konvertieren).

Grafikprogramme (CMYK-Modell)

Diese Anwendungen werden hauptsächlich von Grafikdesignern verwendet; sie haben ein begrenztes Farbspektrum, sodass die resultierenden Grafiken beim Drucken mit dem Original identisch sind. Natürlich geht die Software nicht auf die unterschiedlichen Ausdrucke bereits gemachter Fotos oder Illustrationen ein.

Die bekanntesten Grafikprogramme sind GIMP (Sie müssen das Plugin Adobe ICC Profiles installieren) und/oder Adobe Photoshop.

Hexachrome-Drucker (6 Farben)

Drucker mit sogenanntem Hexachrome-Druck, die sechs Grundfarben verwenden, sind eine tolle Lösung, um Fotos und Illustrationen originalgetreu zu drucken. Es gibt mehrere Hexachrom-Modelle, die häufigsten sind:

  • CMYKOG von Pantone; zusätzlich zu den 4 Grunddruckfarben - Orange und Grün,
  • Das CcMmYK-Modell verwendet zusätzlich light Cyan und light Magenta.

Das Modell CcMmYK wird beispielsweise vom Drucker Epson L850 verwendet (das Gerät verwendet ein Tanksystem); Der Drucker wird mit sechs 70-ml-Tintenpatronen geliefert, mit denen Sie bis zu 1 800 Fotos drucken können.

4-nahled2.png

Originalgetreues Drucken ist auch mit dem Epson L810 Drucker möglich, für den wir jeweils die sechs Tintenfarben anbieten.

Verwandte Produkte

EPSON Drucker EcoTank L850, 3in1, A4, 38ppm, USB, LCD-Panel, Fotodrucker, 6tinte
Auf Lager 13 Stk., montag bei Ihnen
516,32 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
426,71 € ohne MwSt.
Bleiben Sie informiert
Die neuesten Nachrichten und Aktionen direkt per E-Mail.

Kostenloser Versand ab 89 €

via GLS

Lieferung innerhalb von 48 Stunden

Wir sind schnell

Bei uns haben Sie Zeit

Sie können die Ware innerhalb von 30 Tagen zurücksenden

Wir belohnen Sie

Für jeden Einkauf erhalten Sie Treuepunkte