Toner, Patronen, optische Trommel ...

25. 3. 2019

25. 2019, 12:34 | Moderne Drucker arbeiten nach dem Prinzip unterschiedlicher Technologien. Einige sind zuverlässig, andere weniger. Bei einigen verlierst du ein Vermögen, bei anderen sparst du gutes Geld. Am wichtigsten ist, dass keiner der Drucker oder Kopierer auf die Patrone verzichten kann. Sobald die Patrone leer ist und ausgetauscht werden muss, müssen Sie wissen, was Sie kaufen müssen. Tinte oder Toner? Worin liegt der Unterschied? Kennen Sie Begriffe wie Patronen oder Toner und wissen Sie genau, was sie bedeuten? Und sagt die optische Trommelverbindung etwas aus? Wenn nicht, ist es höchste Zeit, das Problem zu beheben.

Das Beste aus unserem Angebot

Nachfüllungen

Der Begriff Füllen in der Welt des Druckens bedeutet:

a) das Tonerpulver selbst, das durch statische Elektrizität ähnliche Eigenschaften wie eine Flüssigkeit annimmt;

b) Tinte ohne Druckpatrone, d.h. im Wesentlichen unverpackte Medien, bei denen es sich um Toner oder Tintenpatronen handeln kann. Der Nachteil von Tinte ist die Tendenz, die Tinte in einer feuchten Umgebung zu trocknen und auszubluten.

Toner für Laserdrucker

Sie können auch die Tonerkartusche oder die Tonerabkürzung verwenden. Aus technischer Sicht besteht dieser austauschbare Patronentyp aus mehreren Komponenten. Diese repräsentieren den Tonerkörper, die Kelle, die Dichtung, den Chip und andere Teile.

Toner ist ein trockenes, feines Farbpulver, das aus Partikeln mit einer Größe von 5 bis 30 Mikrometern besteht. Früher wurde Kohlenstoff mit Farb- oder Pigmentzusätzen verwendet, heute werden meist synthetische Polymere, magnetisierbare Metalloxide, Polypropylenwachs und andere Inhaltsstoffe verwendet. Die von den Herstellern vertriebene Tonerpulverzusammensetzung ist nicht nur für verschiedene Druckermarken unterschiedlich. Tonerpulverzusammensetzungen unterscheiden sich auch für verschiedene Druckermodelle desselben Herstellers.

Das Mischen und Kombinieren von Farben in Laserdruckern basiert meist auf dem sogenannten CMYK-Druckmodell, das aus vier Grundfarben besteht:

C = Cyan,

M = Magenta,

Y = Yellow,

K = Schwarz.

Diese Farben erzeugen dann den gewünschten Farbton auf der Trommel und das resultierende Bild wird auf Papier übertragen.

 

rozdiel-1-nahled2.jpg

 

Optische Trommel (Trommel, Fotoleiter)

Die optische Trommel ist mit einer lichtempfindlichen Halbleiterschicht versehen. Pulver wird auf die Walze aufgetragen und auf das Papier gedruckt. Um auf dem Papier zu bleiben, muss es fixiert werden. Dies geschieht mit Hilfe von Hitze und Druck. Das auf die Trommel aufzutragende Tonerpulver befindet sich dann in der Tonerkartusche,

Auch optische Trommeln haben eine begrenzte Lebensdauer und müssen rechtzeitig ausgetauscht werden. Selbst Laien können den richtigen Moment erkennen, und die meisten aktuellen Druckermodelle können auf diese Tatsache aufmerksam machen.

 

rozdiel-2-nahled2.jpg

 

Neben Laserdruckern werden Toner auch in LED-Druckern oder Kopierern eingesetzt. Das Prinzip des Druckens ist dann, dass das Tonerpulver mittels eines elektrischen Feldes und eines Laserstrahls zuerst auf die optische Walze und durch diese hindurch auf das Papier aufgebracht wird. Das Pulver wird unter hohem Druck und bei einer Temperatur im Bereich von ca. 120 bis 180 ° C aufgetragen.

Sie können Originaltoner vom Gerätehersteller oder kompatible Toner einsetzen. Diese werden von einer anderen Firma hergestellt, können aber problemlos im Gerät eingesetzt werden. Die Druckqualität ist vergleichbar, es besteht keine Gefahr der Beschädigung des Geräts.

Toner bietet dem Benutzer eine längere Lebensdauer als Tintenpatronen. Der Kaufpreis für Laserdrucker und -patronen ist in der Regel höher. Langfristig ist das Drucken mit ihnen jedoch günstiger, da Sie mit einer einzelnen Tonerkartusche eine größere Anzahl von Seiten drucken als mit einer Tintenpatrone. Tonerkartuschen werden häufiger für den Bürodruck verwendet.

Cartridge neboli inkoustová kazeta (Ink Cartridge)

Dieser Begriff bezieht sich auf eine Tintenstrahldruckpatrone, die einen Düsendruckkopf und Elektrotechnik umfasst. Einige Patronen enthalten auch einen Chip für die Kommunikation mit dem Drucker, Kopierer oder Multifunktionsgerät.

Wenn der Chip einen niedrigen Tintenstand feststellt, leitet er diese Informationen an den Drucker oder ein anderes peripheres Ausgabegerät weiter, das sie dann über ein optisches Signal an den Benutzer weiterleitet. Die Tintenpatrone wird also in Tintenstrahldruckern verwendet.

Auch in diesem Fall wird das CMYK-Druckmodell für die Ausgabe verwendet, mit dem Sie den gewünschten Farbton mischen können. Die Patrone kann dann durch Ersetzen aller Patronen (entweder Original oder Alternative eines anderen Herstellers) oder durch Nachfüllen der Tinte mit dem Nachfüll-Kit, das die entsprechenden Werkzeuge und Farben enthält, wiederhergestellt werden. Viele Unternehmen bieten auch Tintennachfülldienste an.

In der Praxis werden beim Drucken mikroskopisch kleine Tropfen (35 µl) Tinte unter Druck aus dem Druckkopf getropft. Diese Tröpfchen werden mit hoher Geschwindigkeit und mit Hilfe von Düsen auf das Papier gesprüht. Derzeit werden drei verschiedene Technologien zum Auftragen von Tinte verwendet: Thermodruck, Piezodruck und Wachsdruck.

Patronen werden basierend darauf ausgewählt, ob wir nur schwarze oder farbige Tinte, Volumen und Ergiebigkeit benötigen. Das Patronenvolumen kann bis zu 70 ml betragen. In Bezug auf die Ergiebigkeit können Sie sich einfach vorstellen, wie viele Blätter Papier mit einer Patrone gedruckt werden. Die Reihenfolge umfasst Hunderte bis Tausende von Seiten. Tintenstrahldrucker werden daher hauptsächlich zu Hause eingesetzt.

Bleiben Sie informiert
Die neuesten Nachrichten und Aktionen direkt per E-Mail.

Versandkosten ab 5,95 €

via GLS

Lieferung innerhalb von 48 Stunden

Wir sind schnell

Bei uns haben Sie Zeit

Sie können die Ware innerhalb von 30 Tagen zurücksenden

Wir belohnen Sie

Für jeden Einkauf erhalten Sie Treuepunkte