Ein intelligenter Planer, den Sie ganz einfach zu Hause ausdrucken können

19. 9. 2022

Verpassen Sie mal wieder den Abgabetermin und vergessen, welche anderen Aufgaben Sie für diese Woche geplant haben? Verlassen Sie sich nicht darauf, alles im Kopf zu behalten. Der Planer denkt für Sie daran.

Inhaltsübersicht:

  • Wochenplaner
  • Monatsplaner
  • To-Do Liste
  • Tipps für andere Planer
  • Lassen Sie sich oft ablenken und rennen von der Arbeit weg? Angehäufte Verantwortlichkeiten und die ständige Frage, ob Sie etwas vergessen haben, werden Sie nur ständig gestresst halten. Bringen Sie Ordnung und Ruhe in Ihr Leben mit intelligenten Planern, die Sie ganz einfach zu Hause zusammenstellen und ausdrucken können. Es gibt viele Planer oder Listen, die Ihnen bei Arbeit, Studium, persönlichen Herausforderungen oder neuen Gewohnheiten helfen. Werfen Sie einen Blick auf die am häufigsten nachgefragten und lernen Sie, wie Sie mit ihnen arbeiten können.

    Wochenplaner

    Wenn Sie nicht zu den ganz kreativen Seelen gehören, greifen Sie zu einem fertigen Wochenplaner. Wenn Sie aber einen Planer wollen, der wirklich alle Ihre Bedürfnisse erfüllt, versuchen Sie, Ihren eigenen zu entwerfen. Der Wochenplaner ist perfekt für einen leichten Start und ein gutes Gefühl nach getaner Arbeit!

    Einen Wochenplaner können Sie natürlich auch online haben. Einen auf Papier gedruckten Planer können Sie immer vor Augen behalten. Hängen Sie es zum Beispiel neben den Monitor. Mit nur einem Blick haben Sie den Überblick, was noch auf Sie wartet und welche Aufgaben Sie priorisieren sollten.

    Bevor Sie mit der Erstellung Ihres Wochenplaners anfangen, setzen Sie sich hin und überlegen Sie, was Sie verfolgen möchten und welche Funktionen er haben sollte. Zum Beispiel:

    • Klar eingeteilte Tage, denen Sie bestimmte Aktivitäten zuweisen.
    • Liste der vorrangigen Aufgaben.
    • Nebentätigkeiten (z.B. Wäsche waschen, Sport treiben, Tabletten/Vitamine einnehmen etc.).

    Beginnen Sie mit dem Entwerfen einer Tabelle mit sieben Spalten. Ordnen Sie ihnen jeweils einzelne Wochentage zu oder fügen Sie ihnen auch ein Datum hinzu. Idealerweise sollten Sie sie auch linieren, damit Sie dort später gut Sachen aufschreiben können. Hier schreiben Sie Aufgaben, Ideen und Verpflichtungen, die Sie im Laufe der Woche erwarten! Lassen Sie Platz auf der Seite für zwei weitere kleinere Tabellen, am besten farblich differenziert, in denen Sie vorrangige Projekte oder Ihre eigenen Notizen notieren können.

    Sie wissen nicht, wie Sie einen Wochenplaner gestalten sollen, oder können es einfach nicht richtig hinbekommen? Probieren Sie eine der Planervorlagen auf Canva.com aus, wo sie bereits die harte Arbeit für Sie erledigt haben. Dann schicken Sie es einfach an Ihren Drucker und fertig!

    Tipp: Keine Angst vor Farben! Kennzeichnen Sie Ihren Planer mit verschiedenen Farben und Bildern, was Ihnen die Arbeit übersichtlicher und einfacher macht. Decken Sie sich mit bunten Patronen für Drucker ein und drücken Sie Druckplaner in den Farben, auf die Sie gerade Lust haben.

    Monatsplaner

    Wenn Ihnen eine Woche zu kurz ist und Sie gerne im Voraus planen, ist ein Monatsplaner besser für Sie geeignet. Erstellen Sie eine Vorlage, die Ihnen hilft, den ganzen Monat zu linieren! Vergessen Sie nicht, es nicht nur mit Arbeit, sondern auch mit persönlichen Zielen, Wochenendausflügen und Abenden mit Freunden zu füllen, damit Sie alle Ihre Aufgaben, Ideen und wichtigen Angelegenheiten stressfrei planen und schaffen können. Letzt natürlich alles Erreichte zufriedenstellend abhaken! Planung ist aber nicht alles, also lesen Sie unsere 5 Tipps, wie Sie effektiv von zu Hause aus arbeiten können.

    Richtlinien für die Erstellung Ihres Monatsplaners:

    • Planen Sie für jede Aufgabe genügend Zeit ein. Wenn Sie zu viele schwierige Aufgaben an einem Tag einplanen, werden Sie wahrscheinlich keine davon erledigen. Selbst eine kleine Sache, die erledigt ist, ist besser als nichts.
    • Nehmen Sie sich Zeit für intensive Arbeit. Egal, ob Sie lernen oder sich auf die Arbeit konzentrieren müssen, nehmen Sie sich Zeit, um Ihr Telefon auszuschalten und sich auf nichts anderes zu konzentrieren.
    • Vergessen Sie nicht, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Ruhe und Frieden sind nötig! Planen Sie im Monatsplaner eine Zeit zum Entspannen ein. Dank dessen wird Ihre Arbeit reibungsloser ablaufen.

    Setzen Sie feste Termine nicht nebeneinander. Sie haben für jeden Wochentag mehrere feste Termine und dann lange nichts? Versuchen Sie in Ihrem Monatsplaner ähnliche Horrorwochen zu vermeiden und feste Termine weiter auseinander zu legen. Damit Sie genug Zeit für sie haben und sie nicht in letzter Minute im Stress hinterherjagen.

    Tipp: Suchen Sie nach einem Online-Monatsplaner oder nach Inspiration für einen physischen? Probieren Sie Google Kalender aus. Schließlich lässt sich auch der Online-Google-Monatskalender auf dem Bürodrucker ausdrucken.

    To-Do Liste

    To-do-Liste eignet sich am besten für die tägliche Planung. Sie können sie natürlich für einen Überblick über die Wochen- oder Monatsaufgaben verwenden, aber es ist möglich, dass Sie sich mit der Zeit darin verlieren. Für eine längerfristige Planung sollten Sie daher einen Wochen- oder Monatsplaner verwenden. Eine To-Do-Liste funktioniert jedoch hervorragend, wenn Sie morgens Ihre Gedanken ordnen und zusammenfassen müssen, was Sie an diesem Tag erwartet. Fühlen Sie sich frei, ein motivierendes Zitat, einen wichtigen Anruf, den Sie tätigen müssen, oder andere Verpflichtungen hinzuzufügen.

    Machen Sie sich keinen Stress, wenn Sie keine Zeit haben, alles, was Sie geplant haben, auf Ihrer To-Do-Liste zu streichen. Beginnen Sie mit den dringenden Aufgaben. Wenn Sie daran hängen bleiben oder etwas ad hoc lösen müssen, verschieben Sie den Rest einfach auf eine andere To-Do-Liste. Und wenn Sie immer noch Probleme haben, lesen Sie die 5 Regeln für erfolgreiches Zeitmanagement.

    Kleiner Tipp: Arbeiten Sie auch bei der To-Do-Liste mit Prioritäten. Listen Sie Ihre Aufgaben von der wichtigsten bis zur unwichtigsten auf oder markieren Sie sie auf andere Weise (z. B. farblich), damit Sie wissen, was Sie zuerst angehen müssen.

    istock-995353918.jpg

    Tipps für andere Planer

    Neben Planern sind heute auch sogenannte Tracker beliebt. Das heißt, Tabellen oder verschiedene Skalen, auf denen Sie notieren, was Sie überwachen möchten. Dies kann zum Beispiel sein:

    • Laune (bsp. eine einfache Monats- oder Wochentabelle mit markierten Tagen ausdrucken und nach Lust und Laune einfärben),
    • Menstruationszyklus,
    • Familien- oder Hochzeitsbudget (Tipps für fertige Vorlagen finden Sie z. B. unter Microsoft Office-Vorlagen),
    • Nicht fertig gelesene Bücher,
    • Speiseplan,
    • Planer für regelmäßiges Training.

    Kurz gesagt, Sie können alles verfolgen. Drucken Sie einfach die Tabelle oder Liste aus und Ihre Planung kann beginnen!

    PS: Vergessen Sie nicht, vor dem Drucken Papier in den Drucker einzulegen.

    Ähnliche Artikel

    2 Min.

    5 Regeln für das Zeitmanagment

    1. 5. 2022

    Wer Probleme hat Aufgaben zu erledigen, sollte sich die Grundprinzipien des Zeitmanagements aneignen. Im Privatleben mag dies noch okay sein aber beruflich, kann es Probleme mit sich bringen, wenn die Qualität aufgrund einer nicht optimalen Arbeitsplanung, darunter leidet. Welche Prinzipien sind es wert, befolgt zu werden, um den Kampf gegen die Zeit zu gewinnen?

    Ganzen Artikel lesen »