Papierformate: Genaue Maße aller Papiergrößen und eine Übersicht geeigneter Drucker

3. 8. 2023

Sicher haben Sie schon einmal etwas über das A4- oder A5-Format gehört. Aber wissen Sie, wie groß A2-Papier ist und wofür es verwendet wird? Und haben Sie schon einmal von Papieren des Typs C, RA oder SRA gehört? Wenn nicht, besteht kein Grund zur Verzweiflung. In diesem Artikel haben wir für Sie einen Überblick über die gängigsten Papierformate zusammengestellt – und Tipps für Drucker hinzugefügt, die den Großformatdruck problemlos bewältigen können. Hier finden Sie alle notwendigen Informationen zu Papierformaten.

Inhaltsübersicht:

  • Papierformate - Typ A
  • Papierformate - Typ B
  • Papierformate - Typ C (Umschläge)
  • Andere Papierformate
  • Drucker für außergewöhnliche Papierformate
  • Einzelne Papiersorten lassen sich nach vielen Parametern einteilen. Neben der Art der Oberflächenbehandlung (Kreidepapier, Offsetpapier etc.) oder dem Gewicht spielen auch die Abmessungen des Papiers eine entscheidende Rolle, da sich jedes für einen anderen Zweck eignet. Umso wichtiger ist es, dass sich die Papierformate über die Jahre vereinheitlicht haben, vor allem im Sinne eines störungsfreien Drucks. Dadurch ist es sehr einfach, genau die Papiersorte zu finden, die für bestimmte Anforderungen benötigt wird. Heutzutage finden Sie eine extrem hohe Menge verschiedener Papierformate, die Sie wirklich verwirren können. In unserem Artikel konzentrieren wir uns daher hauptsächlich auf diejenigen, die in den meisten Ländern standardmäßig verwendet werden. Dies sind hauptsächlich Papierformate vom Typ A, B und C. Wie unterscheiden sich diese Papierformate?

    Unser Tipp: Auch wenn wir Papier jeden Tag für fast alle Aktivitäten verwenden und es daher ziemlich alltäglich geworden ist, ist die Wahrheit, dass seine Herstellung, aber auch sein Recycling, ziemlich kompliziert ist. Daher haben wir uns in einem unserer anderen Artikel darauf konzentriert, wie Papier hergestellt und recycelt wird.

    Zwei Blätter Papier nebeneinander

    Papierformate - Typ A

    Papierformate - Typ A werden standardmäßig in den meisten westlichen Ländern verwendet (Ausnahmen sind z. B. die USA, Kanada oder Mexiko). Interessant ist, dass ihre Wurzeln bis in die Große Französische Revolution zurückreichen, also in die Zeit zwischen 1789 und 1799.

    Die Abmessungen von Typ-A-Formaten sind durch die internationale Norm ISO 216 geregelt. Grundlage ist ein Blatt Papier mit einer Fläche von 1 m², dessen Seiten ein Verhältnis von 1 zu √2 (ca. 1 zu 1,414) haben, was nach Rundung Abmessungen von 841 × 1 189 mm (A0-Format) ergibt.

    Alle folgenden Formate (A1 bis A10) sind als Papiere definiert, die durch Falten der längeren Seite des vorherigen Formats entstehen. Aus einem A0-Blatt werden zwei A1-Blätter erstellt, aus einem A1-Blatt zwei A2-Blätter und so weiter.

    Dank dieses Systems können Bürogeräte drucken und kopieren, ohne dass das Bild (oder Dokument) in irgendeiner Weise zugeschnitten werden muss. Das Seitenverhältnis bleibt gleich, nur die Skalierung ändert sich.

    Format

    Papierabmessungen

    Die häufigsten Verwendungszwecke

    A0

    841 × 1 189 mm

    technische Zeichnungen, Poster

    A1

    594 × 841 mm

    technische Zeichnungen, Poster

    A2

    420 × 594 mm

    technische Zeichnungen, Poster, Diagramme

    A3

    297 × 420 mm

    Poster, Diagramme, Zeitungen

    A4

    210 × 297 mm

    Dokumente, Notizbücher, Zeitschriften

    A5

    148 × 210 mm

    Notizbücher, Blöcke

    A6

    105 × 148 mm

    Postkarten, Blöcke

    Beschreibung: Papierformate - Typ A

    Wussten Sie, dass... das Verhältnis 1:√2 auch als „Tor der Harmonie“ bezeichnet wird und zusammen mit dem Goldenen Schnitt – das ein Seitenverhältnis von etwa 1 zu 1,618 hat – als ästhetisch perfekte Schnittart gilt? In der Kunst wird es zum Beispiel beim Malen von Landschaften oder Meeresszenen verwendet.

    Papierformate, die größer als A0, 4A0 und 2A0 sind, werden häufig für übergroßes Papier verwendet. Sie werden verwendet, um übergroße Poster und technische Zeichnungen zu drucken. Sie haben folgende Maße:

    • 4A0: 1 682 × 2 378 mm,
    • 2A0: 1 189 × 1 682 mm.

    Von diesem Format ist auch das A+-Format abgeleitet, das bei großformatigen Fotopapieren Verwendung gefunden hat.

    Format

    Papierabmessungen

    A0+

    914 × 1 292 mm

    A1+

    609 × 914 mm

    A2+

    483 × 609 mm

    A3+

    329 × 483 mm

    Papierformate - Typ B

    Papierformate - Typ B verwenden ebenfalls ein Seitenverhältnis von 1:√2, sind aber im Vergleich zu Format A fast halb so groß. Basis ist das B0-Format, dessen kürzere Seite 1 Meter lang ist (Fläche 1,414 m²). Ihre Größe wird auch durch die Norm ISO 216 bestimmt.

    Papierformat - Typ B wird hauptsächlich von Druckern verwendet, die nicht über die Funktion des randlosen Drucks verfügen. Nachdem das Dokument gedruckt wurde, wird es auf das entsprechende Typ-A-Format zugeschnitten, wenn beispielsweise aus einem B3-Blatt ein vollständig bedrucktes A3-Papier wird.

     

    Format

    Papierabmessungen

    die häufigsten Verwendungszwecke

    B0

    1 000 × 1 414 mm

    technische Zeichnungen, Poster

    B1

    707 × 1 000 mm

    technische Zeichnungen, Poster

    B2

    500 × 707 mm

    technische Zeichnungen, Poster, Diagramme

    B3

    353 × 500 mm

    Poster, Diagramme, Zeitungen

    B4

    250 × 353 mm

    Briefpapier (passt nach dem Falten in einen C4-Umschlag)

    B5

    176 × 250 mm

    Bücher, Briefpapier (passt nach dem Falten in einen C5-Umschlag)

    B6

    125 × 176 mm

    Briefpapier (passt nach dem Falten in einen C6-Umschlag)

    Papierformate - Typ B

    Papierformate - Typ C (Umschläge)

    Die Abmessungen dieser Papierformate (Umschläge) sind so ausgelegt, dass darin die Papiersorten A und B eingelegt werden können.


    Format:

    Papierabmessungen (Umschlagabmessungen)

    Umschlag für diese Papierformate

    C3

    324 × 458 mm

    A3

    C4

    229 × 324 mm

    A4 (1× gefaltetes A3-Papier)

    C5

    162 × 229 mm

    A5 (1× gefaltetes A4-Papier)

    C6

    114 × 162 mm

    A6 (1× gefaltetes A5-Papier, 2 × gefaltetes A4-Papier)

    Papierformate - Typ C

    Wir unterscheiden Umschläge für Papierformate (Typ B), aber auch einige andere Arten von Umschlägen:

    • C6/5: 229 × 114 mm - sie werden für Papiere im A4-Format verwendet, die mit der längeren Seite in ein Drittel gefaltet sind,
    • C7/6: - 162 × 81 mm - sie werden für Papiere im A5-Format verwendet, die mit der längeren Seite in ein Drittel gefaltet sind,
    • DL (Lengthwise Dimension): - 220 × 110 mm - diese Umschläge (verwendet für maschinelles Kuvertieren) sind für Papiere im A4-Format ausgelegt, die mit der längeren Seite in Drittel gefaltet sind.

    Unser Tipp: Bei Papier muss neben dem Format auch das Gewicht des Papiers berücksichtigt werden, da jede Papiersorte für unterschiedliche Zwecke bestimmt ist. Genau aus diesem Grund ist es gut zu wissen, welche Papiersorten es hinsichtlich ihres Gewichts gibt. Wenn Sie z. B. Visitenkarten drucken möchten, müssen Sie je nach Gewicht die richtige Papiersorte auswählen, damit das Ergebnis Ihren Vorstellungen entspricht. Wir haben jedoch alle wichtigen Informationen für Sie in unserem Artikel Auswahl der Papierstärke für Visitenkarten und andere Dokumente zusammengefasst. Dadurch besteht kein Risiko, Papier mit einem ungeeigneten Papiergewicht zu wählen.

    Andere Papierformate

    Weitere - insbesondere in der Druckindustrie häufig verwendete - Formate sind RA und SRA. Sie werden beim Druck von Dokumenten und Bildmaterialien verwendet, die nach dem Drucken auf Typ-A-Formate geschnitten werden müssen (zu diesem Zweck werden Schnittmarken verwendet).

    Wie oben erwähnt, werden für diese Zwecke meist Papierformate (Typs B) verwendet. Aufgrund der relativ großen Menge an Papierabfall wurden auch die Formate RA (raw A) und SRA (special raw A), die in der Größe zwischen Typ A und B liegen. Beim Schneiden dieser Papierformate entsteht weniger Papierabfall (und sind daher günstiger).

    Format

    Papierabmessungen

    Format

    Papierabmessungen

    RA0

    860 × 1 220 mm

    SRA0

    900 × 1 280 mm

    RA1

    610 × 860 mm

    SRA1

    640 × 900 mm

    RA2

    430 × 610 mm

    SRA2

    450 × 640 mm

    RA3

    305 × 430 mm

    SRA3

    330 × 450 mm

    RA4

    215 × 305 mm

    SRA4

    240 × 330 mm

    Unser Tipp: Die Menge an Papierabfall kann auf andere Weise als durch die Wahl eines geeigneten Papierformats reduziert werden. Wenn Sie beim Drucken einige Grundprinzipien beachten, können Sie viel Geld sparen. In Artikel Papier im Büro: So reduzieren Sie den Verbrauch und recyceln richtig erfahren Sie, wie Sie den Papierverbrauch möglichst effektiv reduzieren.

    Weitere ungewöhnliche Papierformate sind z. B. schwedische Formate (D bis G), japanische Formate (JIS-B) oder amerikanische Formate (ANSI und andere Typen).

    Papier auf einem Tisch neben einem Notizbuch, Blumen, Kaffee und Schreibwaren

    Drucker für außergewöhnliche Papierformate

    Jeder Bürodrucker kann Papiere im A4-Format bedrucken, die meisten A5- und A6-Formate sind auch kein Problem. Bei größeren Formaten ist das Angebot an Druckgeräten recht begrenzt, dennoch findet man einige auf dem Markt, wobei man allerdings mit einem relativ hohen Preis bzw. Platzbedarf rechnen muss. Darunter empfehlen wir die folgenden Großformatdrucker:

    Geeignete Drucker für die Formate A3 und A3+:

    • HP All-in-One Officejet Pro 7720 (A3),
    • HP LaserJet MFP M442dn (A3),
    • Xerox VersaLink CZ71 (A3),

     

    • EPSON EcoTank L14150 (A3+),
    • EPSON EcoTank L1300 (A3+),
    • Canon PIXMA iX6850 (A3+) .

     

    Geeignete Drucker für Format A2+:

    • Canon PROGRAF PRO-1000.

     

    Geeignete Drucker für die Formate A1 und A1+:

    • Canon imagePROGRAF TM-200 (A1),
    • EPSON ink SureColor SC-T3100x (A1),
    • EPSON ink SureColor SC-T3405 (A1),

     

    • HP DesignJet T250 (A1+),
    • HP Designjet T630 (A1+),
    • HP DesignJet Z6 (A1+),

    Geeignete Drucker für Format A0+:

    • Canon imagePROGRAF TM-300 (A0+),
    • HP DesignJet T630 36” (A0+),
    • HP DesignJet T650 36” (A0+).

    Unser Tipp: Wenn Sie etwas Ungewöhnliches ausprobieren möchten, ist der Druck auf Esspapier eine gute Wahl. Es bietet wirklich viele Einsatzmöglichkeiten und lässt sich darüber hinaus im Gegensatz zu klassischen Büropapieren unbesorgt genießen. Wir haben dieses Thema im Artikel Wie funktioniert der Druck auf Esspapier und kann er auf einem Heimdrucker durchgeführt werden? ausführlich analysiert.

    Ähnliche Artikel

    3 Min.

    Papier ist nicht gleich Papier, Teil 1: Scharf auf Nutzung

    Wenn bei Ihnen Drucken jeden Tag auf der Tagesordnung steht, wissen Sie bestimmt, dass es nicht nur eine einzige Art von Papier gibt. Es gibt mehrere Arten von Papier, die sich durch verschiedene Parameter und auch danach unterscheiden, für welche Arten von Drucken sie benutzt werden. In den zwei Teilen dieses Artikels werden wir uns Schritt für Schritt die häufigsten und auch die weniger häufigen Papierarten ansehen, die Sie für das Drucken verwenden können. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Papier aus dem Gesichtspunkt der Benutzung, also mit den verschiedenen Papierarten, je nachdem, was wir drucken wollen.

    Ganzen Artikel lesen »
    3 Min.

    Papier ist nicht gleich Papier Teil 2: Scharf auf Qualität

    Wenn bei Ihnen Drucken jeden Tag auf der Tagesordnung steht, wissen Sie bestimmt, dass es nicht nur eine einzige Art von Papier gibt. Es gibt mehrere Arten von Papier, die sich durch verschiedene Parameter und auch danach unterscheiden, für welche Arten von Drucken sie benutzt werden. In den zwei Teilen dieses Artikels werden wir uns Schritt für Schritt die häufigsten und auch die weniger häufigen Papierarten ansehen, die Sie für das Drucken verwenden können.

    Ganzen Artikel lesen »